Menu Content/Inhalt
Home arrow Vereine und Bahnen arrow Bahnen arrow Parkbahn "Rothehornpark" Magdeburg
Parkbahn "Rothehornpark" Magdeburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
07.04.2006
 

Inbetriebnahme

14.August 1955
Stilllegung
Ende 1967

Länge

2,2km

Spur

600mm

In den Fünfziger Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde in Magdeburg mit der Umgestaltung des Rothehornparkes begonnen. So kamen auch Überlegungen auf eine Kindereisenbahn, so wie sie in Dresden erst vor kurzem ihren Betrieb aufnahm, im Park zu errichten. Der ursprüngliche Plan eine Pionierstraßenbahn einzurichten, die Bahn wäre damit einmalig in der DDR gewesen, wurde leider von der SED-Stadtleitung verworfen, am Rothehornpark als Standort für die Pioniereisenbahn hielt man aber fest.

Am Bau der Bahn beteiligten sich neben den Pionieren mit über 9.000 Stunden, auch viele Magdeburger Betriebe und, wie auch bei anderen Pioniereisenbahnen der DDR, viele Dienststellen der Deutschen Reichbahn.
Am 14.August 1955 konnte, nach einigen Schwierigkeiten beim Bau, der erste 500m lange Gleisabschnitt eröffnet werden.
Die Begeisterung der Bevölkerung war so groß, das es keine Probleme gab, für den zweiten 1,5km langen Gleisabschnitt Helfer zu finden. Am 6.Oktober 1955 konnte, aus Anlass des Elbefestes, der die Gesamtstrecke von nun 2,2km in Betrieb genommen werden.

Eine Verlängerung der Strecke um einen weitere Kilometer wurde nicht verwirklicht, da wahrscheinlich damals bereits die ersten Planungen für Ausstellungshallen begannen. Aufgrund des Baues der Hallen musste die Bahnstrecke sogar verkürzt werden.
Als die Stadthalle wieder aufgebaut werden sollte, wurde beim RBD Magdeburg eine Untersuch in Auftrag gegeben, ob man die Strecke, die direkt an der Stadthalle vorbeiführen würde, umbauen und verlängern könnte. Auch musste mit bedacht werden, das bei einer Verlegung der Strecke, diese durch Hochwassergefährdetes Gebiet verlaufen würde. Die Gutachterkommission kam zu dem Ergebnis, das der Aufwand der nötig wäre, die Strecke umzubauen in keinem Verhältnis zum Nutzen stand und empfahl daher die Stilllegung der Strecke. So wurde nach nur 12 Jahren der Betrieb Ende 1967 eingestellt und bis 1969 die gesamte Anlage abgerissen. Nur ein kleines Häuschen man ehemaligen Haltepunkt "Einheit" blieb erhalten.

Im Fahrzeugpark der Pioniereisenbahn Magdeburg befanden sich damals eine Diesellok, vom VEB Kreisbaubetrieb zur Verfügung gestellt, sowie acht offene Personenwagen, die aus vierachsigen Waggons der ehemaligen Mecklenburg-Pommerschen Schmalspurbahn AG (MPSB) im RAW Magdeburg umgebaut wurden.

 

  Quelle
 
 
Letzte Aktualisierung ( 25.04.2006 )
 
< Zurück   Weiter >